fbpx

Ich verrate dir jetzt ein Geheimnis. Als ich angefangen habe Kaffee zu trinken, da sah das wie folgt bei mir aus, ein ordentlicher Schuss Karamellsirup, mit viel viel Milch und einem Hauch Espresso. Ok, das ist jetzt mittlerweile 12 Jahre her, aber ich höre immer wieder von Freunden, dass sie verschämt nach dem Zucker greifen und sich dafür fast entschuldigen, dass sie ihren Kaffee so trinken.

Wie siehst du das? Trinkst du deinen Kaffee mit Zucker oder Sirup?

 

Lass uns doch mal schauen, was eigentlich mit dem Kaffee und seinen Aromen passiert, wenn man ihm etwas Zucker bei mischt. Übrigens habe ich ganz zum Anfang aus einem mir immer noch unbewussten Grund den Karamellsirup in den Kaffee gekippt. Ich mochte den verbrannten und rauchigen Geschmack des Kaffees nicht und empfand den Geschmack mit viel Milch und etwas Sirup wesentlich angenehmer. Nur mal so nebenbei.

Aber was passiert mit den natürlichen Aromen des Kaffees, wenn man ihm Zucker bei mischt?

 

  • Der Zucker lässt Aromen, die die meisten als unangenehm empfinden, wie rauchige, verbrannte oder gar aschige Noten, milder erscheinen. Die Süße des Zuckers wirkt dominanter auf deiner Zunge und lässt dich die anderen Aromen nicht mehr schmecken.

 

  • Der typische Kaffeegeschmack wird dadurch unterstrichen und mit der natürlichen Süße des Kaffee stärker wahrgenommen.

 

Generell kannst so sehr wenig von dem natürlichen Geschmack des Kaffees schmecken. Der Zucker dominiert alle Aromen und deine Zunge kann die feinen Noten des Kaffees nicht mehr schmecken. Falls du dich für den unterschiedlichen Aromen des Kaffees interessierst, aber auf die Süße im Kaffee nicht verzichten willst, habe ich hier zwei Tipps für dich.

 

#1 Tipp: Mach dir deinen Sirup selbst. So kannst du nicht nur die Sorte des Zuckers selbst bestimmen, sondern kannst auch auf andere süßende Möglichkeiten zurückgreifen. Hier ein einfaches Rezept zum Kaffee Sirup selbst machen:

 

  • 200ml Wasser
  • 200g Zucker deiner Wahl (ich nehme braunen oder Vollrohrzucker)
  • 2TL Geschmack deiner Wahl (es eignet sich Lebkuchengewürz, Vanilleschoten oder Zimt)
  • Alle Zutaten in einen Topf geben und aufkochen, bis ca. ⅓ verdampft ist. Abkühlen lassen und in eine Flasche umfüllen. Der Sirup ist dann ca. 3 Monate haltbar.

 

#2 Tipp, den passenden Kaffee auswählen. In diesem Fall empfehle ich dir besonders kräftige Kaffees, damit du den Kaffee noch gut durch den Zucker schmecken kannst.    

 

Falls du auf lange Sicht auf Zucker im Kaffee verzichten willst, aber eine leckere Entwöhnung bevorzugst, dann habe ich auch hier 2 Tipps für dich:

 

#1 Tipp, bereite deinen Kaffee mit einer vollfett Milch (min. 3,8%) zu. Der Fettanteil transportiert die natürlichen Aromen des Kaffees und sättigt dich ganz nebenbei noch etwas. Wenn du die Milch nicht zu heiß machst, dann kannst du die natürliche Süße der warmen Milch schmecken.

 

#2 Tipp, wähle schokoladige Kaffees aus. Kaffees die natürliche schokoladige Aromen besitzen, haben meistens auch eine sehr hohe natürliche Süße. Das ist übrigens ein bekannter Geschmack, den dein Gehirn gut erkennen kann und leicht mit Süßigkeiten in Verbindung gebracht wird.

 

Gehörst du zum Team ‘süßer Kaffee’ oder lieber ganz ohne Zucker? Schreib mir deine Antwort unter den aktuellen Instagram-Post. >>>Hier geht’s zum Posting.

 

Liebe Grüße

Deine Andrea