fbpx

Ich komme aus einer Kleinstadt und bin vor Jahren mit voller Erwartung nach Berlin gefahren, um mal einen richtig guten Espresso zu trinken. So eine Handvoll richtig hipper Cafés hatte ich mir rausgesucht und wollte das ganze Wochenende nur einen tollen Kaffee nach dem anderen trinken.

Aber das Ergebnis war, es schmeckte einer sauer als der andere. Was war nun los? Hab ich da was nicht mitbekommen? Trinkt man das jetzt so?

Espresso

Aus diesen 2 Gründen schmeckt Espresso sauer

Es gibt 2 Gründe warum der Espresso sauer schmecken kann. Grob gesagt entweder will man das oder nicht. Ok, lass uns jetzt schauen, warum das wirklich so ist.

  1. Zum einen du willst das bewusst so. Du kannst bewusst mit der richtigen Kaffeebohne (hier geht es im Detail um die Röstung und die Herkunft der Bohne) so einstellen, dass dein Espresso genauso schmeckt.
  2. Zum anderen, es passiert dir aufgrund der falschen Einstellungen.

Leider ist der Grund 2, der der am häufigsten vorkommt und die wenigsten wissen, wie man das wieder weg bekommt. Vielmehr wird oft der Bohne die Schuld gegeben und sofort nach einer anderen gesucht. Aber genau dieser Fehler kann dir bei der Bohne passieren und lässt nahezu jeden Espresso sauer schmecken. Und wie kannst du das beheben, fragst du dich bestimmt jetzt?  

 

Was kannst du dagegen tun?

Ganz klar gesagt liegt es daran, dass dein Kaffeemehl einfach zu kurzen Kontakt mit dem heißen Wasser hatte. Auch wenn ein Espresso ein konzentrierter kleiner Schluck starke Extrakt ist, so braucht es eine gewisse Zeit bis sich der voll Geschmack voll aus dem Pulver entfaltet hat.

Du erkennst es bereits daran, wenn dein Espresso beim betätigen des Hebels für heißes Wasser quasi sofort rausgeschossen kommt. Optimalerweise dauert es hier ein paar Sekunden bis du den ersten Tropfen aus dem Auslauf zu sehen ist.

Kaffeebohne

Es gibt 2 Lösungen gegen sauren Espresso

 

Damit dein Espresso nicht zu schnell austritt hast du zwei Möglichkeiten das zu verhindern und somit, dass der nicht mehr sauer schmeckt.

  • Mehr Kaffeepulver: nimm beim nächsten Espresso etwas mehr Kaffeemehl, um es dem heißen Wasser zu erschweren durch zu dringen.

 

  • Feines Kaffeemehl: du kannst ebenso den Mahlgrad feiner stellen, um denselben Effekt zu erzeugen.

 

Übrigens habe ich genau zu diesem Thema einen kostenlosen online Workshop geplant. Falls du dir jetzt schon einen Platz sichern willst, dann trage dich auf die unverbindliche Warteliste ein. Du erhältst somit als erster die Infos wann und wo es stattfindet.

>>Hier geht’s zur Warteliste

Erzähle mir vor deinen Erfahrungen unter meinem meinem Post auf Instagram unter @kaffee_mit_andrea.

>>Hier geht es zum Post