fbpx
Seite wählen


‚Ich trinke viel zu wenig Kaffee, daher lohnt sich das für mich nicht.‘ Logischerweise war das als gelernte Bankkaufrau die erste Frage, ob sich überhaupt eine Espressomaschine für zu Hause lohnt. Vielleicht stehst du noch vor der Kaufentscheidung deiner Kaffeemaschine und du stellst dir diese Frage. In diesem Betrag erfährst du, ab wann sich eine Siebträgermaschine lohnt und welche Fehler du vermeiden solltest.

Auch wenn du bereits eine Kaffeemaschine gekauft hast kannst du wertvolle Tipps aus diesem Beitrag mitnehmen.

Falls du bereits Fragen zu diesem Thema hast, dann kannst du diese in der kostenlosen Facebook-Gruppe stellen. Klicke auf den Like und stelle deine Beitrittsanfrage.

>>>Hier geht es zu kostenlosen Facebook-Gruppe<<<

 

Vielleicht trifft die erste Frage bereits auf dich zu. Das ist die Frage, die sich 90% der ‚Kaffee Einsteiger und Beginner‘ stellen und sie ist völlig berechtigt.

 Reicht zum Anfang nicht auch ein Siebträgermaschine für 150€?

Siebträgermaschine

 

Der Preis für eine Siebträgermaschine kann schnell ins unermessliche steigen und daher ist die Frage berechtigt, ob es zum Einstieg auch ein preiswertes Gerät sein kann.

 

Unter diesen 3 Gründen ist eine Siebträgermaschine für 150€ genau das Richtige für dich.

  • Ausprobieren: Wenn du dir einen Überblick verschaffen willst, aber bisher wenig Berührung mit der Kaffee Zubereitung in deiner Küche hattest, bekommst du einen umfassenden Eindruck.
  • Kräftige Aromen: Diese Kaffeemaschinen eignen sich besonders für dunkle, kräftige, intensive Kaffees. Durch den intensiven Geschmack ist es sehr viel einfacher ein schmackhaftes Ergebnis in die Tasse zu bringen.
  • Keinen Milchschaum: Zum Aufschäumen von Milch sind diese Geräte meistens ungeeignet und hier empfiehlt sich ein separater Milchaufschäumer oder du genießt deinen Espresso gerne ‚pur‘.

 

Wenn diese 3 Punkte auf dich zutreffen, dann wird dir eine Siebtägermaschine in dem Preissegment bereits einen guten Einstieg bieten.

Brauche ich überhaupt eine Kaffeemühle zur Siebträgermaschine?

Wenn du noch unsicher bist, ob die Zubereitung deines Cappuccinos in deiner Küche genau das Richtige ist, dann folgt gleich die nächste Frage. Um die Investition in der Ausstattung der Kaffee-Ecke überschaubar zu halten verzichten ca. 88% der Einsteiger auf eine separate Kaffeemühle zur Siebtägermaschine. Hier die Vor- und Nachteile einer Kaffeemühle.

  • Vorteile einer Mühle: Du kannst das Kaffeemehl frisch und portionsweise mahlen und damit viel besser auf den Geschmack des Kaffees eingehen. Das geschmackliche Erlebnis wird wesentlich intensiver und vollmundiger.
  • Nachteil: worauf du dich einstellen musst: -> richtigen Mahlgrad finden; -> Grundwissen über die Auswirkung des Mahlgrads; -> Reinigung der Kaffeemühle

 

Sienträgermaschine

 

Kommen wir zur wichtigsten Frage:

Ab wie vielen Kaffeespezialitäten lohnt sich eine Siebträgermaschine?

Die Anzahl wird dich jetzt wahrscheinlich etwas wundern, aber sie lohnt sich bereits ab dem 1sten Cappuccino.

Jedes Gerät in jeder Preisklasse hat ihre ganz eigenen Stärken und bietet besondere Einstellungsmöglichkeiten. Es liegt lediglich am Bediener, wie weit er diesen Rahmen ausschöpft und es für ihnen ‚lohnenswert‘ macht. Aus meiner ganz eigenen Erfahrung kann ich dir sagen, dass es für mich nichts schöneres gibt, als mit einem Kaffee einen neuen Tag, ganz nach meinem Geschmack, zu beginnen. Rein finanziell betrachtet, wirst du den Cappuccino nicht preiswerter produzieren können, als im Café um die Ecke, es ist der eigene Genuss Moment, der alles wieder ausgleicht.

Siebträgermaschine

Hast du bereits Erfahrungen an einer Siebträgermaschine sammeln können?

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar unter dem aktuellen Posting auf Instagram. Du kannst diesen Beitrag gerne weiterempfehlen.

<<<Hier geht es zu meinem Instagram-Account>>>

 

Falls du weitere Fragen hast, dann melde dich für unsere kostenlose Facebook-Gruppe an. Beantworte die drei Beitrittsfragen und dich erwartet eine aktive Kaffee-Community.

<<<Hier geht es zu Facebook-Gruppe>>>

 

Hinterlass mir doch einen Kommentar auf Instagram unter dem aktuellen Post zu diesem Beitrag.

Bis bald, Andrea